TOURBILLON

Nicht nur unsere Erde dreht sich, auch der Käfig des von Meisteruhrmacher Antonio Müller hergestellten Armbanduhr Tourbillons dreht sich, pro Minute einmal um das feststehende Sekundenrad, wie unsere Erde um die Sonne. Ein solches Meisterwerk zu konstruieren und von Hand zu fertigen gehört zu den größten Herausforderungen, denen sich ein Uhrmacher stellen kann.

Eine „richtige Uhr“ zu bauen, das war seit Jahren der Wunsch von Antonio Müller, Uhrmachermeister in der dritten Generation bei Juwelier Meister Müller in Fulda. Als Meisterstück fertigte er 2009 eine Präzisionspendeluhr an, denn mit weniger wollte er sich schon im Alter von gerade mal 20 Jahren nicht zufrieden geben. Nach dem Bau verschiedener Armbanduhrwerke und Tischuhrwerke in den letzten Jahren, die unter der Bezeichnung „Meisterwerke“ der Hausmarke „Josef Müller & Söhne, Fulda 1952“ angeboten werden, hat der junge Meister in der handwerklichen Anfertigung von Bauteilen und Konstruktion einer Uhr viel Erfahrung gesammelt. Auf der Grundlage dieses Wissens dauerte es jedoch über zwei Jahre, bis die Konstruktionszeichnungen für das fliegende Minuten Tourbillon soweit fertig waren, dass er mit dem Bau der einzelnen Werkteile beginnen konnte. Große Herausforderungen stellt ein solches Projekt auch an das Werkzeug zum Bau der Einzelteile. Um die erforderliche maximale Präzision zu erreichen, war es erforderlich, verschiedene Werkzeuge, Hilfsmittel und Aufnahmen selbst zu konstruieren und anzufertigen.

Bei der hier vorgestellten Uhr handelt es sich um das erste in Fulda hergestellte Tourbillon und mit sehr großer Sicherheit auch um die erste in Hessen hergestellte Uhr dieser Art.